Ekol setzt Expansionskurs fort

Europas schnellstwachsender türkischer Logistiker investiert in fünf weiteren Ländern

Ekol Logistics hat sich im Jahr 2012 mit Investitionen in fünf Ländern zum am schnellsten wachsenden türkischen Logistikdienstleister Europas entwickelt. Bereits seit 1996 investiert das Unternehmen in Europa, den Auftakt machte Ekol Deutschland. Im vergangenen Jahr wurden in Europa zehn Millionen Euro in den Ausbau des Unternehmens investiert, zudem kaufte Ekol ein Unternehmen in Rumänien und eröffnete eine Niederlassung in Italien. 2012 haben zusätzlich Ekol-Büros in Bosnien, Frankreich, Griechenland und in der Ukraine den Betrieb aufgenommen. Durch seine Investitionen in sieben Ländern und insgesamt 1.200 Mitarbeiter europaweit verfolgt das türkische Unternehmen das Ziel, sich als wichtiger Akteur in Europa zu etablieren.

In Deutschland hat Ekol seine Investionen seit 1996 deutlich ausgebaut: Nach dem Lager in Heppenheim mit 2.500 Quadratmetern haben auch ein Lager mit einer Kapazität von 5.000 Quadratmetern in Köln und ein neues Terminal für intermodalen Güterverkehr in Karlsruhe den Betrieb aufgenommen. Vor Ort in Köln nutzt das Unternehmen zudem bereits seit Oktober das Terminal Köln Eifeltor. Für das Jahr 2013 ist in Deutschland ein Umsatz von 25 Millionen Euro geplant. Auch die Belegschaft soll langfristig von derzeit 172 auf 200 Mitarbeiter vergrößert werden. Zur Erreichung der Ziele wird Ekol sieben Millionen Euro in Deutschland investieren. Ziel ist es, Deutschland als Drehkreuz zu nutzen, um alle Orte in Europa einfacher erreichen zu können. Gleichzeitig bereitet sich Ekol auf diesem Weg darauf vor, sich als wichtigsten Akteur für den Transport zwischen der Türkei und Deutschland, der jährlich weiter zunehmen wird, zu etablieren. In Deutschland selbst ist das Unternehmen vor allem für die Branchen Automotive, Chemie und Gesundheit tätig.

Ziel der Nummer Eins der türkischen Logistiker ist es, einer der führenden europäischen Logistikdienstleister zu werden. Dazu trägt auch das Transportgeschäft für die Automobilindustrie, für die Gesundheitsbranche und für den Internethandel bei: Ekol ist als integrierter Logistikdienstleister in der Automotive-Branche ebenso gefragt wie im Bereich des weltweit expandierenden elektronischen Handels. In den vergangenen fünf Jahren verzeichnete das Unternehmen ein durchschnittliches Wachstum von 30 Prozent pro Jahr. Der Umsatz stieg auf 222 Millionen Euro im Jahr 2011; für das laufende Jahr werden 300 Millionen Euro erwartet.

Nachhaltigkeit ist charakteristisches Unternehmensziel

Ekol Logistics legt besonders großen Wert auf eine nachhaltige Unternehmensführung. So verfügt der Logistiker nicht nur über eine verbrauchsarme Flotte mit 2.000 Fahrzeugen, die alle die Euro-5-Abgasnorm einhalten, sondern übernimmt auch mit verschiedenen Initiativen soziale Verantwortung. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde Ekol Logistics im Mai mit dem Eco Performance Award 2012 ausgezeichnet. Der Eco Performance Award geht an Unternehmen, denen es gelingt, die drei Nachhaltigkeitsaspekte Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz und soziales Engagement für Mitarbeiter und/oder Gesellschaft erfolgreich zu verbinden.

Ekol ist das einzige Logistikunternehmen in der Türkei, das über ein eigenes Forschungs- und Entwicklungs-Zentrum verfügt. Das Ekol F&E-Zentrum soll Studien zur Produktivitätssteigerung durchführen, neue Geschäftsmodelle entwickeln, F&E als Unternehmenskultur im gesamten Konzern etablieren, Fortschritt und Nachhaltigkeit sicherstellen, kompetente Geschäftsquellen in der Logistikindustrie schaffen und zudem eine Motivation für andere türkische Logistikunternehmen sein.